07./8.9. Wald erhalten / Rettet den Würmtaler Wald auf dem Streetlife-Festival München

Samstag 07. September 16:00 – 02:00 Uhr

Sonntag 08. September 11:00 – 20:00 Uhr

Wir sind vor Ort mit unseren PartnerStand beim Streetlife Festival auf der Ludwigstraße bei der Universität in München am Siegestor

Wir wollen wieder fleißig Unterschriften sammeln für den Würmtal Appell 2019 und mit den Münchnern über unsere beiden gefährdeten Wälder sprechen

Wir benötigen noch weitere Helfer, die uns an den beiden Tagen am Stand unterstützen können.

Achtung: Wir suchen noch Helfer für 1-2 Std.

Wenn ihr Zeit und Lust habt, meldet Euch bitte unter folgender email: wald.erhalten@gmail.com

Waldspaziergang mit Greenpeace durch den Forst Kasten war voller Erfolg!!

Bei strahlendem Wetter haben sich am 11.08.19 fast 100 Interessierte zum Waldspaziergang mit Greenpeace eingefunden.

Volker Oppermann und  sein Waldexperten Team von Greenpeace München führten 3 Stunden durch den Stiftungswald und erklärten Besonderheiten unseres Waldes, die komplexen ökologischen Zusammenhänge und die fortwirtschaftliche Nutzung mit besonderem Blick auf den Kiesabbau in der Region.

Wir haben viel gelernt über heimische (wie erkennt man eine Hainbuche?) und importierte Arten (die Douglasie ist schlecht beständig gegen Dürre und starke Kälte und lässt keine Artenvielfalt zu

https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/20120608-Douglasie-Rettung-des-Waldes.pdf).

Wir wissen jetzt, wie ursprüngliche Wälder bei uns aussehen würden (Mischwald mit hohem Buchen- und Eichenanteil). Wir haben die Probleme des Waldes im Zuge der Klimaerwärmung gehört und leider auch gesehen (wieso hat z,B. der Borkenkäfer gerade ein so leichtes Spiel) . Zusätzlich haben wir erfahren, was ökologisch zertifizierte von konventioneller Forstwirtschaft unterscheidet (z.B. ein bestimmter Anteil von Totholz). Wir haben gesehen, dass unter den ungeliebten Fichten bereits ganz natürlich ein Mischwald entstanden ist, der heranwachsen kann, sobald die Fichten (z.B. durch Sturm) gefallen sind und Licht an den Boden kommt. Interessant war die Erfahrung, dass auch 50 Jahre nach einer Wiederaufforstung lediglich ein junger Wald mit dünnen Stämmen zu finden ist, der forstwirtschaftlich noch gar nicht genutzt werden kann.

Es wurde viel nachgefragt und intensiv diskutiert, im Anschluss folgte ein gemütlicher Ausklang im Forsthaus Kasten.

Danke an alle Interessierten und das großartige Team von Greenpeace München!

https://www.greenpeace-muenchen.de/index.php/gruppen/wald-papier.html

Weitere Spaziergänge sind in Vorbereitung… mehr dazu in Kürze

Waldspaziergang am 11.08. um 11 Uhr – Treffpunkt

Waldspaziergang

Forst Kasten / Neuried

Sonntag 11. August um 11 Uhr

Wir treffen uns an der Bushaltestelle „Dr Rehm Straße“ des Busses 261 (von U-Bahnstation Fürstenried West kommend) / Ecke Gautinger Straße

Die Kontroverse um den Kiesabbau im Forst Kasten stellt die Frage: Wie sieht der Wald dort aus, der zur Disposition steht? Nach den strengen Naturland & FSC Kriterien naturnah bewirtschaftet bietet der Wald den Bürgern einen Erholungswald, der Natur, einen Rückzugsort und für das Klima sind Wälder unersetzbar. Wir haben Zeit den Wald auch mit anderen Augen kennenzulernen aber auch zu konstruktiven Diskussionen.  Mit dabei wird auch die lokale Bürgerinitiative sein.

Wir bitten um festes Schuhwerk und Wetterfeste Kleidung. Der Spaziergang wird etwa 3 Stunden dauern. Der Spaziergang ist auf eigene Gefahr. Wir übernehmen keine Haftung für Unfälle.

Infos zu den Kiesabbauprojekten bei den Bürgerinitiativen unter www.wald-neuried-erhalten.de und www.rettet-den-wuermtaler-wald.de/

Teilerfolg erzielt – Kiesabbau droht aber weiterhin !

Teilerfolg erzielt
Ein erster Teilerfolg ist erzielt: die Regierung von Oberbayern als Aufsichtsbehörde der Heiliggeist Spitalstiftung sieht den Kiesabbau im Forst-Kasten mittelfristig nicht notwendigerweise als Einnahmequelle für die Stiftung.
Details siehe SZ-Artikel [zum Artikel]

Kiesabbau im Forst Kasten droht aber weiterhin !
Die laufende Ausschreibung über 9,5 ha im Forst-Kasten ist davon jedoch ausgenommen – hier droht weiterhin der Kiesabbau mit einem neuen Betreiber !
Im Würmtal sind davon unabhängig weitere Kiesabbauflächen beantragt: 24,5 ha im Planegger Holz durch die Fa. Glück !
Um den Kiesabbau in Waldgebieten des Würmtal zu stoppen – müssen wir also weiter kämpfen !

Unterschriftenaktion „Würmtal-Appell 2019“
Daher bitten wir nochmal eindringlich bei der Unterschriftenaktion „Würmtal-Appell 2019“ zu unterscheiben – eine gemeinschaftliche Unterschriftenaktion von Wald-Neuried-Erhalten, Bund Naturschutz in Bayern e.V. Kreisgruppe München und Ortsgruppe Krailling, Grünzug-Netzwerk Würmtal e.V., unterstützt von zahlreichen Bürgern.

Entsprechende Unterschriftenformulare zum Download finden Sie hier:
[zum Formular]
(die Unterschriebenen Formulare bitte an die angegebenen Adressen zurücksenden)

Bericht von der Versammlung – Hambacher Buche zieht am 7.7.2019 in den Forst Kasten – ein voller Erfolg !!!

Bei idealem Baumpflanzwetter haben wir heute zusammen mit ca. 250 Unterstützern im strömenden Regen die kleine Buche aus dem Hambacher Forst in Neuried neben der Grüngutannahmestelle eingepflanzt.

Nach Vorstellung unserer Bürgerinitiative und den geladenen Rednern durch Christian Koller (Wald Neuried Erhalten) begrüßte der Neurieder Bürgermeister Harald Zipfel die Anwesenden und stellte den Kiesabbau aus Sicht der Gemeinde unter Darlegung der kommunalpolitischen Zwänge dar.

Christian Hierneis, MdL trat in seiner Funktion als Vorsitz des Bund Naturschutz (Bezirk München Stadt und Land) auf. Er wies u.a. darauf hin, dass es einerseits durch Zentralisierung und Monopolisierung  zu einer künstlichen Nachverdichtung der großen Städten komme,  andererseits die ländlichen Regionen veröden, da es dort keine Arbeitsplätze mehr gäbe. Dies alles führt zu einem vermehrten, jedoch vermeidbaren Bedarf an immer mehr Kies.

Dr. Herbert Stepp vom Grünzug Netzwerk Würmtal hat in einer radikal innovativen analogen Präsentation die lokalen Rodungs- und Kiesabbaupläne mit all ihren Konsequenzen, v.a. den Schwerlastverkehr, plakativ dargestellt. Er betonte nochmals, dass auch in Planegg 24,4 ha Wald neu als Kiesabbau- Vorranggebiet ausgewiesen werden sollen.

Kerstin Hilla repräsentierte die Parents for Future, welche die Hambacher Buche für ihr Umweltengagement verliehen bekommen haben. In ihrem emotionalen Aufruf hob sie die Bedeutung unseres Protestes für die nächsten Generationen hervor und lud alle ein, sich an der „Munich fur Future“ Demo am 21.07.19 (16-18 Uhr Odeonsplatz) zu beteiligen.

Zuletzt beschrieb der Biologe Prof. Dr. Schrödl als Vertreter für Scientists for Future den Klimawandel als „tickende Zeitbombe“.  Durch die langen Hitzeperioden sei die CO2 abbauende Funktion des Waldes bereits massiv beeinträchtig. Eine weitere Waldrodung verstärke diesen Prozess und sei deshalb umgehend zu stoppen.

Bis zum Ende der Veranstaltung hatten sich bereits 200 Unterstützer für unsere heute gestartete Unterschriftenaktion „Würmtaler Appell 2019“ eingetragen.

Einen großen Dank an alle, die dem Regen getrotzt und uns unterstützt haben!

Ebenso an Herrn Bürgermeister Zipfel und den Gemeindemitarbeitern aus Neuried, ohne deren Mithilfe die heutige Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre!

Baumpflanzung der jungen Buche aus dem Hambacher Forst samt Setzung des Gedenksteines
Baumplanzung unserer Buche mit wesentlichen Akteuren
Vortrag Bürgermeister Zipfel
Vortrag von Dr. Herbert Stepp vom Grünzug Netzwerk Würmtal
Präsentation von Dr. Herbert Stepp vom Grünzug Netzwerk Würmtal
Teilnehmer mit tierischer Unterstützung !!

Hambacher Buche zieht am 7.7.2019 in den Forst Kasten

+++ Update zur Wetterlage: Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt ! +++

Als Symbol für den Erhalt unseres Waldes zieht eine kleine Buche aus dem berühmten Kohlerevier Hambacher Forst, gestiftet von parents & scientists for future, in den Forst Kasten.

Wann ?
So 07.07.2019 11.00 Uhr

Wo ?
Parkplatz Waldkindergarten Neuried. Gautingerstr. 53. gegenüber der Grüngutannahmestelle

Anfahrt am besten mit der U3 Fürstenried West und dann BUS 261 bis Haltestelle Neuried, Dr.-Rehm-Str.  –> es gibt keine PKW-Parkplätze !!

Was ?
Symbolische Pflanzung einer Hambacher Buche am Eingang zum Forst Kasten.
Geplante Redner: Bürgermeister Harald Zipfel, Christian Hirneis (Landtagsabgeordneter) und Wald-Experten,

Anschließend gemeinsamer Spaziergang und Ausklang im Forsthaus Kasten (Bustransfer zurück ist möglich).

 

Wir möchten dem Setzling einen wetterbeständigen Stein mit folgender Inschrift hinzufügen:

Hambacher Buche
Zeichen für den Erhalt unserer Wälder
7.7.2019

Um die Kosten von 600 € zu decken, suchen wir noch Spenden. Wenn sich 60 Menschen finden, die uns unterstützen, kostet es für jeden 10€.

Hier kann man spenden und einsehen, wieviel schon gespendet wurde:
[Paypal Sammelkonto]

Sei dabei und setz mit uns ein Zeichen für den Erhalt unserer Wälder für die Zukunft !

[Hier gehts zum Flyer]